Wohnformen der Schloß Hoym Stiftung

Die Schloß Hoym Stiftung bietet bis zu 395 erwachsenen Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen ein Zuhause. Dabei profitieren die Bewohner von unterschiedlichsten Wohnformen sowie zahlreichen Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Wohnformen ermöglichen stark Hilfebedürftigen als auch Bewohnern mit einer hohen Selbstständigkeit ein Leben in behüteter Umgebung.

Die Bewohner können die großzügige Parkanlage gern für ausgiebige Spaziergänge und die zahlreichen begleitenden Angebote der Stiftung nutzen. Im Rahmen der rehabilitativen Kette bieten wir bedarfsgerechte Wohn- und Betreuungsangebote, im stationären und ambulanten Bereich an. Ziel ist es, Bewohner aus den stationären Wohnformen heraus in eine ambulant betreute Wohnform zu begleiten. 

  • Ein besonderes Wohn- und Betreuungsangebot richtet sich an geistig und mehrfach behinderte Menschen,
    die aufgrund ihrer Beeinträchtigungen einen hohen individuellen Betreuungsbedarf haben.
  • Einzelangebote im Rahmen des persönlichen Budgets.
  • Begleitung von geistig behinderten Eltern und derer Kinder.

Bei der Umsetzung dieser Ziele unterstützen die Wohngruppen folgende Bereiche:

  • Aktivitätentreff 
  • Körperorientierte Förderung/Physiotherapie 
  • Freizeit- und Beschäftigungstreffpunkt 
  • Sozial-Psychologischer Dienst,
    pädagogische Beratung und Coaching
Wohnheime

Im Einrichtungsgelände sowie in benachbarten Ortschaften unterhält die Schloß Hoym Stiftung Wohnheime für erwachsene Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen. In familienähnlichen Wohngruppen finden die Menschen ein
Zuhause.


Sie profitieren von den sozialen Infrastrukturen innerhalb der Zentraleinrichtung mit den vielfältigen Angeboten der Tagesförderung und den zahlreichen Freizeitangeboten (Disco, Andachten, Festen, Feiern, Singlepartys etc.). Darüber hinaus bietet die Umgebung der Stadt Hoym zahlreiche Angebote (Ärzte, Supermärkte etc.), Übernachtungsmöglichkeiten für Angehörige und ein reges Vereinsleben.

Cafeteria

Die Cafeteria im Schlossgebäude bietet ein gemütliches Ambiente, um bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee
mit anderen Bewohnern ins Gespräch zu kommen oder um soziale Kontakte zu pflegen.

Bewohnerbeirat

Der Bewohnerbeirat gestaltet das Leben in der Schloß Hoym Stiftung aktiv mit. Er kümmert sich um die Anliegen der dort lebenden Menschen, nimmt Beschwerden entgegen und vertritt im regelmäßigen Austausch die Interessen der Mitbewohner gegenüber den Verantwortlichen der Stiftung.

Soziotherapeutische Wohngruppen

Die Gruppen des soziotherapeutischen Wohnens betreuen Menschen die stark herausfordernde Verhaltensauffälligkeiten -
im Sinne von fremd- und eigengefährdenden Handlungen – zeigen.

Wir orientieren dabei auf haltgebende Beziehungsarbeit. Mit diesem Schwerpunkt wird ein Grundprinzip unserer Arbeit markiert. Ein bestehendes Bezugspersonensystem ermöglicht jedem einzelnen Bewohner die entsprechende
Aufmerksamkeit und Zuwendung durch persönlichen Kontakt. Dafür wird ein erhöhter Personalschlüssel vorgehalten.

Die Mehrzahl der Bewohner in den soziotherapeutischen Wohngruppen wird zudem individuell im Rahmen der
Tagesförderung bzw. dem Begleitenden Dienst gefördert. Ein Bewegungsbad bietet spezielle Möglichkeiten der Bewegung und Entspannung im Wasser.

Der soziotherapeutische Betreuungsrahmen eröffnet den dort lebenden Bewohnern neue Entwicklungs- und Lebensperspektiven.

Apartmentwohnen

Auf dem Hauptgelände der Schloß Hoym Stiftung befinden sich eine Reihe von separaten Apartments. Dieses Angebot richtet sich an Bewohner mit vergleichsweise hoher lebenspraktischer Selbstständigkeit bei hohem Hilfe- bzw. Sicherheitsbedarf im emotionalen Bereich. Dieses Angebot eignet sich auch als Einzelwohnen für Bewohner mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen und geistiger Behinderung, welche eine gewisse Distanz zu anderen Mitbewohnern für sich benötigen.

Die in den Apartments lebenden Menschen werden über einen Wohnbereich betreut, welcher rundum die Uhr besetzt ist. Sie leben jedoch in einer eigenen Wohnung. Jederzeit ist es ihm möglich, Kontakt zum Betreuungspersonal oder Bewohnern aufzunehmen oder sich zurückzuziehen.

Je nach lebenspraktischer Kompetenz ist eine teilweise Selbstversorgung mit Lebensmitteln genauso möglich, wie die Einnahme der Mahlzeiten in der betreuenden Wohngruppe. Auf diese Weise ist eine differenzierte und
situationsangemessene Betreuung möglich.

Außenwohngruppen

Die Außenwohngruppen liegen in den benachbarten Ortschaften Nachterstedt, Reinstedt, Ermsleben, Gatersleben sowie in der Stadt Aschersleben. Die Mehrzahl der hier lebenden Menschen besucht die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM).

In den Wohngruppen werden die Möglichkeiten eines selbstständigeren Lebens gelebt und weiter eingeübt, um Bewohnern auch den Schritt in eine ambulant betreute Wohnform zu ermöglichen.

Betreutes Wohnen

Im Rahmen der betreuten Wohnformen kümmern wir uns um die Bewohner, die einen hohen Grad der Verselbstständigung erreicht haben. In der Betreuung von erwachsenen Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen orientieren wir uns auf einen Betreuungsradius von max. 30 km ausgehend vom Standort Stadt Hoym.

In dieser Region werden 1 – 2-Raumwohnungen für Einzel- und Paarwohnen über die Schloß Hoym Stiftung organisiert bzw. angemietet. Der Bereich Betreutes Wohnen der Schloß Hoym Stiftung betreut in kleinen Gruppen 1 bis 2 Personen je
Wohnung und Menschen, die aus der Stammeinrichtung und aus Außenwohngruppen ausgezogen sind. Darüber hinaus ist
das Angebot für Menschen die aus der Häuslichkeit kommen ebenso offen. Die Bewohner leben in hoher Selbstständigkeit
und Eigenverantwortlichkeit.